DEINE PARTNER FÜR EIN DUALES STUDIUM

Die Vorteile dieser Ausbildungsform

liegen auf der Hand:

 

• Studien-­ beziehungsweise Theoriephasen

 und praktische Ausbildung sind eng

 miteinander verzahnt und vermitteln

 vertiefte Kenntnisse in Theorie und Praxis.

 

• Der Abschluss kann oft den direkten

 Einstieg in das mittlere Management einer

 Firma eröffnen. Die Übernahmequote nach

 der Ausbildung ist hoch.

 

• Während des dualen Studiums erhalten

 die Studierenden vom Betrieb, der ihre

 praktische Ausbildung übernimmt,

 eine Ausbildungsvergütung.

Wenn du praktische und theoretische Ausbildung verbinden willst, kann ein Studium im Praxisverbund (duales Studium) eine attraktive Alternative für dich sein. Praxisbetriebe für diese Studienform findest du  auf der Messe. Die Studienberater der Agentur für Arbeit stehen dir Rede und Antwort zu den Studienmöglichkeiten und sind dir bei der Vermittlung eines passenden Ausbildungsangebotes behilflich.

Das Studium an einer Berufsakademie dauert in der Regel drei Jahre und schließt mit dem Bachelor ab. Dabei verbringst du immer abwechselnd

Theoriephasen an der Akademie und Praxisphasen im Betrieb.  Voraussetzung für ein Berufsakademie-­Studium und auch  für duale Studiengänge an Hochschulen ist der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem Unternehmen,  das sich an dieser  Form der Ausbildung beteiligt. In der Regel wird die  Allgemeine Hochschulreife gefordert.